Die Reblandzunft

Die Reblandzunft, ist ein 1980 entstandener Zusammenschluss von den Narrenzünften der benachbarten Gemeinden Zell-Weierbach, Fessenbach, Durbach, Ebersweier und Rammersweier.

Jährlich findet ein Reblandtreffen statt, das von den Gemeinden abwechselnd ausgerichtet wird. Zu diesem Treffen kommen alljährlich mehr als 50 Narrenzünfte, Gruppen und Guggen aus ganz Baden-Württemberg in die jeweilige Ortschaft, in der das Treffen ausgerichtet wird.

Zell-Weierbach - Zeller Narrenzunft e.V.zellernz 136 176
Der Esel war bis Ende des 19. Jahrhunderts das Sinnbild im Dorfwappen von Zell-Weierbach. Die Zeller Narrenzunft hat den »Zeller Esel« als Symbolfigur auserwählt, damit er als treuer Helfer der Zeller Vorfahren in der Erinnerung haften bleibt. Die Zeller Narrenzunft wird durch die »Teufel« als Gruppe der Narrenzunft komplettiert.

winschlotzer und hexenfiguren1 kleinDurbach - Narrenzunft Winschlotzer mit Burgunderhexen e.V.
Wer einen Wein genießt, der trinkt ihn nicht - der »schlotzt« ihn. So entstand die Narrenfigur »Winschlotzer« in Durbach, welche durch die »Burgunderhexen« ergänzt werden.

 

Durbach - Wildsaue vum Klingelberg Durbach e.V.wildsaubild neu 2006 136x134
Die ursprünglich nur für eine Kampagne ins Leben gerufene Gruppe der »Wildsaue vum Klingelberg« ist inzwischen eine feste Größe im Durbacher Vereinsleben.

Ebersweier - Narrenclub Ebersweier e.V.nce logo klein
Beim Narrenclub Ebersweier ist die Fasnachtsfigur »Der Wadeklopfer«. Der Namen Wadeklopfer war früher der Begriff für einen Frack, der den etwas kleinen Ebersweierer Männern immer bis zu den Waden reichte. Unterstützt werden sie durch die »Kropfjoggel«. Deren Masken haben einen Kropf am Hals, den die Ebersweirer Bevölkerung früher häufig aufwies.

 

Fessenbach - Narrenzunft Rebknörpli Fessenbach e.V.Logo Rebknrpli NEU
In Fessenbach sind die »Rebknörpli« zu Hause. Der Name stellt einen direkten Bezug zum Weindorf Fessenbach dar. Aber es gibt nicht nur den Wein in Fessenbach auch die Kröten fühlten sich früher zum Ort hingezogen. Um der Plage Herr zu werden gingen früher die Männer zum Bach und haben die Kröten mit ihren Mistgabeln erstochen und daraus entstand die Narrenfigur der »Fessenbächer Krottenstecher«.

Mehr Informationen auch unter www.reblandtreffen.de